069 959 616 0
Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee
RH-DT-Addickesallee-105_Dr_Asmar (2).jpg

MRT – Gesichtsschädel

Die Kernspinuntersuchung des Gesichtsschädels ist ein strahlenfreies Verfahren zur Abbildung von Weichteilveränderungen und zur Beurteilung ihrer Charakteristik. Manchmal ist die Gabe von Kontrastmittel über die Vene erforderlich.
Gesichtsschädel

Indikationen für eine MRT

Im Bereich der Nasennebenhöhlen können akute und chronische Entzündungen, Schleimzysten oder Tumoren beurteilt werden. Auch Entzündungen von Nervenstrukturen können sichtbar gemacht werden und nach einer Ursache von Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie) gefahndet werden.

Bei der Untersuchung des Felsenbeines kommen die kleinen Strukturen von Innenohr und Gleichgewichtssystem zur Darstellung. Anlagevarianten oder der Nachweis von Tumoren können eine Schwerhörigkeit oder Schwindel erklären.

Weiterhin eignet sich die Kernspintomographie sehr gut um Auffälligkeiten der Augenhöhlen und der Augen sowie des Sehnervs zu beurteilen, insbesondere weil Strukturen, die hinter dem Auge liegen der augenärztlichen Untersuchung nicht zugänglich sind.

Standorte

Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee Frankfurt

Radiologie Nuklearmedizin Adickesallee
Adickesallee 51-53
60322 Frankfurt

MR open Königstein

Private Fachpraxis für Kernspintomographie im Facharztzentrum Königstein
Bischof-Kaller-Str. 1a
61462 Königstein

MR3T Bodenheim

Private Fachpraxis für Kernspintomographie im Gesundheitszentrum Vitanum
Hilgestr. 24
55294 Bodenheim

Radiologie am Hundertwasserhaus Darmstadt

Radiologie am Hundertwasserhaus
Praxis für MRT/Kernspintomographie
Büdingerstr. 8
64289 Darmstadt

MRT am Opernplatz

Gemeinschaftsstandort mit MVZ Radiologie Nuklearmedizin
am Bethanien-Krankenhaus GbR
Große Bockenheimer Str. 30
60313 Frankfurt am Main

Klinik Maingau vom Roten Kreuz Frankfurt

Klinik Maingau vom Roten Kreuz
Scheffelstraße 2-14
60318 Frankfurt am Main